Alexandra Fedrigotti

  • Durch meine lange Tätigkeit in der Schulmedizin, ist es mir besonders wichtig den Menschen als Ganzes zu betrachten, seine Stärken zu fördern, inbalancen  im Körper wieder zum fliessen zu bringen. Ich liebe es mit Menschen zu arbeiten und sehe in meiner Arbeit immer wieder wie wichtig Berührung für jeden Menschen ist - es nährt uns - es gibt uns Vertauen und Geborgenheit - es stärkt uns - es bringt unsere Selbstheilungskräfte  zum Fließen - Ich bin sehr dankbar 2007 den Weg zur Shiatsu Praktikerin Gefunden zu haben und Menschen auf ihrem Heilungsprozess zu begleiten . 

  • geb. 1983 in Hall i. Tirol
  • Ausbildung zur Diplomierten Krankenschwester am AZW Innsbruck
  • seit 2003 tätig in verschiedenen Krankenhäusern (Schwerpunkt chronische Schmerzpatienten, Onkologie, Diabetologie)
  • 2005 Umzug von Tirol nach Wien
  • Shiatsu Ausbildung in der Naikido Shiatsu Schule in Wien
  • 2010 Diplom Naikido Shiatsu Praktikerin (anerkannt vom österreichischen Dachverband für Shiatsu)
  • 2011 kommt meine Tochter Amelie auf die Welt
  • Gründung von surya-shiatsu
  • 2012 Weinviertler Kräutermeisterin
  • Tätigkeit als DGKS im Ärztezentrum Rahlgasse seit 2012
  • persönliche Interessen: 5 Elemente Lehre und Tcm- Ernährung, Kräuterheilkunde, Do In, Qi Gong, Permakultur
  • ein großes Anliegen von mir sind die Kräuter und Pflanzen in unserer Umgebung, welche ich euch in verschiedenen Workshops wie Naturkosmetik, Hausapotheke gerne näher bringen möchte
  • 2015 kommt mein 2. Sonnenschein Luisa zur Welt
  • 2016-2017 div. Ausbildungen zur Permakultur
  • 2. Standort in Kaltenleutgeben 2018
  • 2018 Shiatsu im Elfenhain Kaltenleutgeben (Menschen mit Behinderungen)
  • 2019 Sesselshiatsu bei den Wiener Linien

Zusatzausbildungen:

  • Hot Stone Massage
  • Moxabehandlung
  • Schröpfen
  • Osteokinetik
  • Babyshiatsu (bei Karin Kalbantner-Wernicke)
  • Medizinisches Physiotaping (Erich Grimus Massageschule)
  • Weinviertler Kräutermeisterin
  • Do In - Ausbildung

 


 

Hier geht's zur Preisliste und Terminvereinbarung